Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Mobile Dienstleistungen für alle Generationen: Das Mehrgenerationenhaus Torgelow

Wenn Hans Ulrich Fischer mit seinem Wagen durch das Torgelower Umland fährt, wird er bereits sehnsüchtig erwartet. Schulen, Firmen und Privatpersonen in und um Torgelow freuen sich auf die Speisen aus der Großküche des Mehrgenerationenhauses, die er als „mobile Küchenfee" ausliefert. Das Essen auf Rädern ist nur eine der vielfältigen Haushaltsnahen Dienstleistungen, die das Mehrgenerationenhaus anbietet. Vom Mittagstisch über eine Schneiderei bis zur hauswirtschaftlichen Unterstützung bieten die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Mehrgenerationenhauses eine große Bandbreite an Leistungen an. Damit schließt das Mehrgenerationenhaus Angebotslücken vor Ort, was gerade im weitläufigen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern von besonderer Bedeutung ist. „Unsere Angebote werden sehr gut angenommen. Durch das Zusammenspiel mit unserem Träger, der Volkssolidarität und deren weiteren Einrichtungen haben wir eine hohe Reichweite", sagt die Leiterin des Mehrgenerationenhauses Brigitte Seifert.

Von der Großküche bis zum Fahrdienst – ein breites Spektrum an Dienstleistungen

Zu den erfolgreichen Dienstleistungen des Mehrgenerationenhauses zählen die hauseigene Schneiderei und Wäscherei. Dort arbeiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Mehrgenerationenhauses mit Freiwillig Engagierten Hand in Hand und bieten eine große Bandbreite an Leistungen – vom einfachen Bügeln von Hemden über das Annähen von Knöpfen bis hin zu Änderungswünschen. Gegen Entgelt können Bürgerinnen und Bürger aus Torgelow und dem Umland ihre Kleidungsstücke im Mehrgenerationenhaus vorbeibringen. Zeitnah erhalten sie dann ihre gewaschenen, gebügelten oder geänderten Kleidungsstücke zurück.

Großer Beliebtheit erfreut sich auch die hauseigene Großküche. Der Mittagstisch kann von allen Gästen des Mehrgenerationenhauses in Anspruch genommen werden. Gegen einen Aufpreis wird auch außer Haus geliefert. Außerdem wirbelt in der Küche des Mehrgenerationenhauses die „Backfee": Sie bietet Desserts und Backwaren im Haus, aber auch im gesamten Landkreis an. Firmen, Einrichtungen und Privatpersonen haben die Möglichkeit, sich Mahlzeiten oder ganze Buffets aus der Großküche liefern zu lassen. Gerade bei großen Festen sind die Speisen aus dem Mehrgenerationenhaus sehr gefragt. Diese Angebote sind preislich an das regionale Angebot angepasst und decken die Kosten des Mehrgenerationenhauses.

Der Fahrdienst des Mehrgenerationenhauses ermöglicht es vielen Menschen, in einer ländlich geprägten Region wie dem nördlichen Mecklenburg-Vorpommern mobil zu sein. Gegen eine geringe Tagespauschale können Kinder von Zuhause zur Kita oder zum Fußballtraining gefahren werden – ein Angebot, das insbesondere in den kleinen Orten um Torgelow gerne in Anspruch genommen wird. Auch Seniorinnen und Senioren greifen bei Arztbesuchen oder zum Einkaufen gerne auf den Dienst zurück. Wenn es mal weiter weg gehen soll, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Torgelow ebenfalls zur Stelle. Auf Wunsch bringen sie die Fahrgäste ans Meer oder zu den Flughäfen in Rostock und Berlin. Eine feste Preisliste, die sich an den Preisen der Taxiunternehmen vor Ort orientiert, regelt die Tarife für die Nutzung der Autos und Kleinbusse des Mehrgenerationenhauses.

Bedarfsorientierte Angebote kommen an

„Angesichts der geringen Einwohnerdichte müssen wir aus dem Mehrgenerationenhaus rauskommen. Indem wir auf die Menschen zugehen und zu ihnen in die Dörfer kommen, können wir bedarfsgerecht helfen – und zwar da, wo wir gebraucht werden", beschreibt Brigitte Seifert die Situation. Das Konzept bewährt sich: „Wir haben durch so manches Angebot außer Haus bereits regelmäßige Besucherinnen und Besucher des Mehrgenerationenhauses gewonnen", so die Leiterin des Mehrgenerationenhauses.

Sie sieht die Haushaltsnahen Dienstleistungen des Mehrgenerationenhauses Torgelow als wichtige Ergänzung zu den anderen örtlichen Angeboten. Insbesondere Mobilität, sei es beim Essen oder dem Arztbesuch, ist ein großes Thema in der dünnbesiedelten Region. Das Mehrgenerationenhaus kann hier mit speziellen Angeboten Abhilfe schaffen.