Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Bundesfamilienministerin besuchte Mehrgenerationenhaus in Fürth

Ein Bild von der Arbeit des Mehrgenerationenhauses in Fürth, wie es im Interview mit dem Oberbürgermeister der Stadt, Dr. Thomas Jung, zu lesen ist, machte sich auch die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schwesig.

Im Rahmen ihrer Sommertour besuchte Ministerin Schwesig am 21. August 2014 das Haus in Fürth und erlebte gemeinsam mit der Koordinatorin des Mehrgenerationenhauses, kommunalen Vertreterinnen und Vertretern sowie den Besucherinnen und Besuchern einen Ausschnitt aus dem vielfältigen Angebot des Hauses. Freiwillig Engagierte im Mehrgenerationenhaus sowie Kooperationspartnerinnen und -partner aus der Seniorenresidenz berichteten beim Besuch der Ministerin von ihrer Arbeit vor Ort und präsentierten die Vielfalt im Mehrgenerationenhaus. Die Ministerin erhielt Einblicke in Projekte, wie Familienpatenschaften, die Nachbarschaftshilfe und den Generationenchor. „Mehrgenerationenhäuser wie das Haus in Fürth sind großartige Einrichtungen: Jung und Alt kommen zusammen, alle helfen sich gegenseitig und bringen ihre persönlichen Fähigkeiten und ihre Interessen in die Gemeinschaft ein. Sie tragen so dazu bei, gesellschaftliche Teilhabe für alle zu ermöglichen", mit diesen Worten unterstrich Frau Ministerin Schwesig das beeindruckende Miteinander Vor-Ort und die gesellschaftliche Bedeutung der Mehrgenerationenhäuser.

Ein Video zum Besuch von Frau Ministerin Schwesig im Mehrgenerationenhaus Fürth finden Sie hier.