Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Zusammenarbeit der MGH mit der lokalen Wirtschaft und Arbeitsverwaltung

Editorial

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

seit zehn Jahren sind Mehrgenerationenhäuser flächendeckend in vielen Kommunen Deutschlands verankert. Die Menschen, die sich bundesweit in den Häusern engagieren, haben den Begriff "Mehrgenerationenhaus" zu einer Marke gemacht.

Wie Mehrgenerationenhäuser und lokale Wirtschaft voneinander profitieren

Kooperationen mit der lokalen Wirtschaft sind für die Mehrgenerationenhäuser eine Chance, sich nach außen zu öffnen und gleichzeitig für ihre Arbeit Unterstützung zu gewinnen. Hier lassen sich soziale Verantwortung und bürgerschaftliches Engagement für das Gemeinwesen sowie Firmeninteressen und -ressourcen für alle Beteiligten gewinnbringend zusammenbringen.

Schwerpunktbefragung: Mehrgenerationenhäuser und lokale Arbeitsverwaltung

Die Ergebnisse der aktuellen Umfrage der wissenschaftlichen Begleitung im Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser zu „Kooperationsbeziehungen der Mehrgenerationenhäuser mit der lokalen Arbeitsverwaltung“ zeigen: Die große Mehrheit der Mehrgenerationenhäuser arbeitet mit Jobcentern (83 Prozent), Agenturen für Arbeit (67 Prozent) oder Regionaldirektionen (4 Prozent) zusammen.

MGH Burgdorf: Chancen für Geflüchtete

Sie kommen aus Syrien, Afghanistan, Somalia oder Eritrea. Etwa 780 Geflüchtete leben derzeit im niedersächsischen Burgdorf. Viele von ihnen sind jung und wollen arbeiten, um eine Perspektive in ihrer neuen Heimat zu haben.

MGH Maxhütte-Haidhof: Berufe schnuppern über lokale Kooperationen

Der Einstieg ins Berufsleben fällt Schülerinnen und Schülern nicht immer leicht: Wo und wie finde ich einen Job? Welcher Job würde mir überhaupt Spaß machen? Wo könnte ich mal in einen Beruf hineinschnuppern? Fragen wie diese beschäftigen Jugendliche zum Ende ihrer Schullaufbahn.

MGH Koblenz: Das MGH als wichtiger Partner der Arbeitsverwaltung

Wenn Arbeitssuchende und die Arbeitsverwaltung aufeinandertreffen, besteht häufig ein gewisses Konfliktpotential. Jobcenter werden zuweilen als starre Behörden und Sanktionsmaschinen wahrgenommen. Das Engagement des Mehrgenerationenhauses in Koblenz hilft dabei, Vorurteile abzubauen und Menschen in der Gesellschaft und auf dem Arbeitsmarkt neue Perspektiven zu bieten.