Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Rund 320 Interessierte bei der Informationsveranstaltung zum neuen Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus

Die traditionsreiche Französische Friedrichstadtkirche war fast bis auf den letzten Platz besetzt. Gekommen waren Vertreterinnen und Vertreter aus bestehenden Mehrgenerationenhäusern, aus den Ländern und Kommunen sowie Akteure, die die Neugründung eines Mehrgenerationenhauses planen. Begrüßt wurden die Gäste von Dr. Matthias von Schwanenflügel, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Die Informationsveranstaltung in der Gedächtniskirche

Die traditionsreiche Französische Friedrichstadtkirche war fast bis auf den letzten Platz besetzt. Gekommen waren Vertreterinnen und Vertreter aus bestehenden Mehrgenerationenhäusern, aus den Ländern und Kommunen sowie Akteure, die die Neugründung eines Mehrgenerationenhauses planen. Begrüßt wurden die Gäste von Dr. Matthias von Schwanenflügel, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Im Anschluss folgten Sie gespannt den informativen Vorträgen von Paloma Miersch, BMFSFJ, Anna Iris Henkel, Rambøll Management Consulting GmbH und Isolde Hübner, Servicestelle des Bundesprogramms Mehrgenerationenhaus im Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA). Diese erläuterten ausführlich alles Wissenswerte zu den Förderrichtlinien, zum Ablauf des Interessenbekundungsverfahrens und zum Antragsverfahren des im Januar 2017 startenden Bundesprogramms.

Nach einer kurzen Pause waren dann die Besucherinnen und Besucher an der Reihe: sie konnten ihre drängenden Fragen stellen. Diese Gelegenheit wurde rege und intensiv genutzt und von Annemarie Gerzer-Sass, Serviceagentur Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser II, zielführend moderiert.

Die nächste Informationsveranstaltung findet am 27. April 2016 in Frankfurt statt:

Informationen zur Anmeldung

 

Dokumentation der Veranstaltung am 20. April 2016 in Berlin:

Präsentation: Vorstellung Förderrichtlinie.pdf

Präsentation: Vorstellung Bewerbungsbogen.pdf

Präsentation: Zuwendungsrechtliche und fördertechnische Änderungen.pdf

Audio-Mitschnitt der Veranstaltung, erster Teil: hier anhören

 

Wer zu den Veranstaltungen nicht kommen kann, hat dennoch die Gelegenheit sich zu informieren: Dazu ist ab dem 25. April 2016 werktags zwischen 9:30 Uhr und 12:30 Uhr folgende Telefonnummer.: 030 – 30 20 20 268  frei geschaltet. Zudem können Fragen auch per E-Mail: kontakt@ibv-mehrgenerationenhaus.de zugesandt werden.

Unter www.ibv-mehrgenerationenhaus.de können Sie sich ab dem 25. April 2016 für das Interessenbekundungsverfahren registrieren.

Ansichtsexemplare aller Materialien zum Interessenbekundungsverfahren für das Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus finden Sie zum Download hier.